Alle Artikel in: Chile

Tipps & Tricks Chile

Chiles Bevölkerung hat in den vergangenen Wochen einige Nackenschläge einstecken müssen – ein Großbrand in Valparaíso und ein Erdbeben in der Region Iquique erschütterten das Land. Nichtsdestotrotz: Chile ist ein reizvolles Reiseland mit faszinierenden Landschaften und gastfreundlichen Bewohnern. Unsere Tipps & Tricks helfen hoffentlich, den Aufenthalt in Chile noch mehr zu genießen.

Humberstone im Vorder-, Santa Laura im Hintergrund.

Chiles Geisterstädte: Ein Hauch vom Wilden Westen

Der Abbau des Nitrats Salpeter war bis in die späten 1950er Jahre ein wichtiger Bestandteil der chilenischen Industrie. Rund um die Salpeterwerke Humberstone und Santa Laura entwickelte sich so florierendes Leben. Heute ziehen die mittlerweile verlassenen Geisterstädte Touristen an, die das Leben der Arbeiter und ihrer Familien in der Atacamawüste nachempfinden möchten. Auch wir haben uns auf Spurensuche im Staub begeben – und festgestellt, dass Humberstone und Santa Laura kleine, abgeschottete Welten für sich gewesen sein mussten, die jetzt vor allem Wild-West-Charme versprühen.

Die Laguna Miñiques, ein Hingucker.

Mehr als nur die trockenste Wüste der Welt

Mitten in der Atacamawüste befindet sich San Pedro de Atacama. Die von vielen Reiseführern als Eldorado für Rucksackreisende beschriebene Wüstenoasenstadt ist ein idealer Ausgangsort, um die umliegende wunderschön-bizarre Landschaft zu erkunden. Ob das Valle de la Luna mit skurrilen Felsformationen, wasserspeiende Geysire oder tiefblau-funkelnde Altiplanoseen – Naturliebhaber kommen in der trockensten Wüste der Welt voll auf ihre Kosten. Auch wir haben uns von der beeindruckenden Landschaft ein paar Tage lang begeistern lassen.

Das Valle de Elqui in Chile.

Valle de Elqui: Wandern, Sterne beobachten, Gastfreundschaft

Im landschaftlich reizvollen Valle de Elqui scheint an vielen Orten die Zeit stillzustehen. Ruhe und Gelassenheit sind in diesem Teil von Chile Trumpf. Entspannung pur. Aber das Tal, das sich mit dem Anbau von Trauben für die Pisco- bzw. Weinproduktion im ganzen Land einen Namen gemacht hat, bietet seinen Besuchern noch mehr: zahlreiche Wandermöglichkeiten, sternenklare Nächte und die freundlichsten Menschen, die wir auf unserer Reise durch Chile getroffen haben.

Das hügelige Valparaíso in Chile.

Wir sind ein bisschen verknallt – in Valparaíso

Die chilenische Hafenstadt Valparaíso scheint in einen riesigen bunten Malkasten eines kreativen Künstlers gefallen zu sein. Farbenfroh angestrichene Häuser verteilen sich über die vielen Cerros (Hügel) der Stadt am blauen Pazifik. Zusätzlich warten schön gestaltete Graffitis und Zeichnungen in fast jedem Winkel Valparaísos darauf, entdeckt zu werden. Auch wenn die Farbe an den häufig baufälligen Häusern langsam abbröckelt, ist Valparaíso wie ein Kunstwerk, das wir tagelang mit leicht verknallten Blicken bestaunt haben.